Notdienst 0800 2927587

Eigenbetrieb Abwasser ist für die Zukunft gut aufgestellt

Erster Quartalsbericht 2020 über die Abwasserentsorgung des Eigenbetriebes Abwasser

17.06.2020|Im I. Quartal 2020 erfolgte eine stabile Abwasserentsorgung für das gesamte Stadtgebiet Hohen Neuendorf.  

 

Abwassermengen – Überleitung zur KA Wansdorf

Die nach Wansdorf übergeleiteten Schmutzwassermengen werden von den Pumpwerken Borgsdorf I, Sportplatz und Pinnower Chaussee, sowie dem Überpumpbetrieb am PW Borgsdorf II gefördert. Die Schmutzwassermengen beinhalten damit das gesamte in der Stadt Hohen Neuendorf und deren Stadtteilen (ohne Stolpe) anfallende Schmutzwasser.
 

Zeitraum

Ist - kumulativ

Plan - kumulativ

Abweichung - kumulativ

I. Quartal 2020

267.571 m3

284.500 m3

-16.929 m3

 

Instandhaltung - Kanal

Reinigung Kanäle und Schächte 

 Die in der Tabelle angegebenen Reinigungslängen beinhalten neben der routinemäßigen Rei­nigung, auch die Reinigung in Vorbereitung einer TV-Inspektion für eine Gewährleistungs- bzw. Sanierungsuntersuchung.

 

Reinigung Kanal

Zeitraum

Ist-kumulativ

Plan-kumulativ

Abweichung - kumulativ

I. Quartal 2020

11.154 m

9.827 m

1.327 m

Reinigung Schächte

Zeitraum

Ist-kumulativ

Plan-kumulativ

Abweichung - kumulativ

I. Quartal 2020

266 St

230 St

36 St

Inspektion Kanal

Zeitraum

Ist - kumulativ

Plan - kumulativ

Abweichung - kumulativ

I. Quartal 2020

5.263 m

3.221 m

2.042 m

 

Ispektion Grundstücksanschlüsse

Die Reinigung des Kanalnetzes wurde im IV. Quartal 2019 planmäßig abgeschlossen.

Zeitraum

Ist - kumulativ

Plan - kumulativ

Abweichung - kumulativ

I. Quartal 2020

327 St

185 St

142 St

 

Entstörungsdienst /Verstopfungen

Im I. Quartal 2020 traten 1 Verstopfung im Hauptkanal und keine Verstopfungen im öffentli­chen Bereich von Grundstücksanschlüssen auf.

 

Entstörungsdienst /Verstopfungen

Im I. Quartal 2020 traten 1 Verstopfung im Hauptkanal und keine Verstopfungen im öffentli¬chen Bereich von Grundstücksanschlüssen auf.

 

Investitionen -Kanal

Die Investitionsmaßnahme „Erweiterung der SW-Kanalisation in Hohen Neuendorf, Lindau¬straße" kann nur in Abhängigkeit der straßenbautechnischen Erschließung realisiert werden. Die Bauausführung wird demzufolge nicht im Wirtschaftsjahr 2020 erfolgen.

 
 

Instandhaltung - Pumpwerke /ADL

Die Instandhaltung der Pumpwerke wurde entsprechend dem Jahresarbeitsplan durchgeführt.

 

Reinigung der Sammelräume

Die im Jahresplan vorgesehenen Reinigungen der Sammelräume sind erfolgt. Insgesamt wurden im I. Quartal 20 Sammelräume gereinigt.

 

Entstörungsdienst und Entstörungsreparaturen

PW Schulstraße. Stolper Straße, Birkfeldstraße in Bergfelde. Wiesenweg in Borgsdorf. Birkenwerderstraße, Hubertusstraße, Sportplatz (Haubachstraße) in Hohen Neuendorf. In diesen Pumpwerken verursachten verstopfte Pumpen mehrere Störmeldungen. Auslöser für die Verstopfungen waren Fremdkörper in den Laufrädern (Zopfbildung, Reinigungstücher). Die Pumpen wurden demontiert, gereinigt und wieder in Betrieb genommen. Es gab keine Auswir¬kungen auf das Schmutzwassersystem.

 

Instandsetzungen

Die geplanten Instandsetzungsmaßnahmen wurden im 1. Quartal vorbereitet. Die Realisierungen sind für das 2. und das 3. Quartal, vorrangig im Rahmen der Wartungen, geplant.

 

Investitionen - Pumpwerke / ADL

PW Sportplatz (Haubachstraße) in Hohen Neuendorf

Bei Instandhaltungsarbeiten am Pumpwerk wurden Schäden am erdverbauten Zulaufschieber DN 500 festfeststellt. Aus technischer und wirtschaftlicher Sicht und zur Erhöhung der Entsorgungs- und Arbeitssicherheit ist ein neuer Schieber in einem Schieberschacht erforderlich. Dieses Bauvorhaben war längerfristig vorgesehen und wird nun aus gegebenem Anlass bereits als zusätzliche Investitionsmaßnahme im Wirtschaftsplan 2020 realisiert. Die Kosten werden auf ca. 45 T€ brutto geschätzt.

Alle Investitionsvorhaben des Wirtschaftsplanes 2020 sind wie geplant angelaufen. Eine detailliertere Berichterstattung erfolgt nach Abschluss der Maßnahmen in den nachfolgenden Quartalen.

 

Sonstiges

Bearbeitung TöB-Beteiligungen

Im I. Quartal 2020 wurden durch Wasser Nord insgesamt 120 Stellungnahmen / Leitungsauskünfte abgegeben.

 Zugang Grundstücksanschlüsse

Im I. Quartal 2020 wurden 2 Grundstücksanschlüsse nachgerüstet.

 

Geruchsbelästigungen im Pumpwerk II Borgsdorf (Wiesenstraße)

16.06.2020| Im Rahmen der Pumpwerkskontrollen wurde nun festgestellt, dass der Biofilter am Pumpwerk Borgsdorf II defekt ist. Dieser Defekt hat zur Folge, dass es zeitlich zu örtlichen Geruchbelastungen kommen kann. Es wurde nun veranlasst, dass die Instandsetzung des Biofilters zeitnah erfolgen wird. Wann dieses Problem erledigt sein wird, hängt von verschiedenen Faktoren, wie Ersatzteilbeschaffung oder terminliche Einordnung der beauftragten Firma, ab.

 

Abschlagszahlungen für Trink- und Abwasser 2020 verschieben sich

16.12.2019| Die Einführung eines neuen Abrechnungssystems und der fernauslesbaren Trinkwasserzähler nutzt die Wasser Nord GmbH, um die Abrechnungszeiträume für die Schmutzwasserentsorgung an das Kalenderjahr anzupassen.

 „Weniger Fehlerquellen durch Übertragung ergibt weniger Korrekturen und mithin weniger Kosten, um auch die Gebühren so stabil wie möglich halten zu können“, begrüßt Bürgermeister Steffen Apelt das neue Verfahren.

Durch die Umstellung hat sich die Versendung der Abrechnungen und Bescheide für 2019 allerdings um etwa vier Wochen verschoben. Ab dem Abrechnungsjahr 2020 werden die Schlussrechnungen bzw. Jahresbescheide immer erst Ende Januar/Anfang Februar des Folgejahres bei den Bürgerinnen und Bürgern eintreffen.

 Auch Abschlagszahlungen verschieben sich

Weiterhin verschieben sich die fälligen Abschlagszahlungen auf den jeweils ersten Tag der Monate März, Mai, Juli, September und November. „Wer eine Einzugsermächtigung erteilt hat, wird automatisch in den neuen Turnus überführt“, erläutert Lothar Wolf, Beauftragter der Werkleitung für den Eigenbetrieb Abwasser. Wer manuell bezahlt hat, dessen Beitrag wird mit der nächsten Fälligkeit verrechnet. Auch können die Abschläge durch den einmalig verlängerten Ableseturnus von 14 Monaten leicht erhöht ausfallen. Ferner führt der trockene Sommer und vermehrtes Wässern im Garten zu höheren Trinkwasserabschlägen. „Da dies jedoch Gartenwasser ist, fällt dafür keine Abwassergebühr an. 

Speziell für den Eigenbetrieb Abwasser der Stadt Hohen Neuendorf bedeuten die geänderten Zahlungstermine, dass dem Eigenbetrieb Abwasser in den ersten Monaten des Jahres deutlich weniger Zahlungsmittel zufließen. Gleichzeitig erfolgte kürzlich die Rechnungslegung der Instandsetzung des Abwasserpumpwerkes Borgsdorf II, das im Sommer 2017 durch Starkregen zerstört wurde und nun im Oktober nach Testphasen in Betrieb ging. Dieser hohe Mittelabfluss bei gleichzeitig verspätetem Eingang der Gebühren führt dazu, dass der Eigenbetrieb einen Kredit in Höhe von 600.000 Euro aufnehmen muss, der bei einem Zinssatz von unter 0,1 Prozent und einer Dauer von zehn Jahren allerdings gleichzeitig die nächsten wichtigen Investitionen abbilden kann, um das Netz leistungsfähig und zukunftsfest zu halten. 

Aktuell beträgt die anfallende Schmutzwassermenge in der Stadt 1.032.000 Kubikmeter bei insgesamt 9.300 gebührenpflichtigen Anschlüssen. Das entspricht circa 107 Litern pro Einwohner und Tag. Das Abwassernetz ist circa 125 Kilometer lang und muss mit jährlichen Befahrungen und Reparaturen in Rohre und Pumpwerke instandgehalten werden.Stadtverordnetenversammlung hat am 28.03.2019 die Satzung über die Erhebung von Gebühren für die dezentrale Schmutzwasserbeseitigung beschlossen. Sie löst die zuletzt am 29.11.2018 beschlossene Satzung der Stadt Hohen Neuendorf über die Erhebung von Gebühren zur Entsorgung aus Grundstücksentwässerungsanlagen ab.

 

Neue Betriebssatzung des Eigenbetriebes Abwasser ab dem Jahr 2020

13.12.2019| Die Stadtverordnetenversammlung hat am 28.11.2019 eine neue Betriebssatzung für den Eigenbetriebes Abwasser der Stadt Hohen Neuendorf beschlossen, die am 01.01.2020 in Kraft tritt. Den Schwerpunkt der inhaltlichen Änderungen bilden neben den rechtlichen Anpassungen auch die Bestellung einer Werkleitung ab dem 01.01.2020 und die damit erforderlichen Festlegungen der Aufgaben, der Zuständigkeiten und der Wertgrenzen des Werkleiters.

   

2. Änderungssatzung der Schmutzwassergebührensatzung am 28.11.2019 beschlossen

13.12.2019| Die Stadtverordnetenversammlung hat am 28.11.2019 die 2. Änderungssatzung zur Schmutzwassergebührensatzung beschlossen. Die Änderung beinhaltet die Verschiebung der Termine der Vorausleistungen auf die Gebührenschuld auf den

01.03., 01.05., 01.07., 01.09. und 01.11.

des laufenden Jahres.